Unser Tagesgeld Testsieger für Kinder 08 / 2017:

links

Wüstenrot TOP Tagesgeld
Green_check Attraktive Verzinsung für Neukunden
Green_check Dauerhaft kostenlos
Green_check Freie Verfügbarkeit
Green_check Keine Kündigungsfrist
zum Testsieger »

Bestes Girokonto mit Prämie:
rechts

Plus Konto TopZins
Green_check Attraktive Verzinsung für Neukunden
Green_check Freie Verfügbarkeit
Green_check Monatliche Zinsgutschrift
Green_check Keine Kündigungsfrist
zur Bank »

Tagesgeldkonto für BabysAllgemein versteht man unter einem Tagesgeld, oft auch als Tagesgeldkonto bezeichnet, eine verzinste Geldanlage ohne feste Laufzeit. Der Inhaber kann immer und in voller Höhe über sein Guthaben verfügen, der Zinssatz ist variabel und wird regelmäßig dem aktuellen Zinsniveau angepasst.

Während einige Anbieter Tagesgelder erst ab einem bestimmten Betrag anbieten, haben andere einen Staffelzins oder verzinsen schon ab dem ersten Euro mit dem angesetzten Zinssatz.

Ein Vergleich zahlt sich aus

Das Tagesgeld erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Dabei fällt auf, dass sich die Zinssätze von Anbieter zu Anbieter teils stark unterscheiden. Besonders auch dann, wenn es um ein Tagesgeldkonto für Kinder geht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem guten Angebot für ein Kinder Tagesgeld sind, kann Ihnen der nachfolgende Vergleich eine gute Hilfestellung sein. Nutzen Sie unseren Vergleich, um sich einen individuellen Überblick zu verschaffen.

In der folgenden Tabelle finden sich ausschließlich Konten, die direkt auf den Namen eines minderjährigen Kindes eröffnet werden können. Dies kann ab dem Zeitpunkt der Geburt geschehen.

Stand der Tabelle / Letztes Update: 16.08.2017


Detailierte Testberichte der Top Anbietern:
1. Platz  Tagesgeld bei der ING DiBa
2. Platz  Tagesgeld bei der Volkswagen Bank
3. Platz  Tagesgeld bei der 1822 direkt
4. Platz  Tagesgeld bei der VTB Direktbank
5. Platz Tagesgeld bei der Wüstenrot Bank

Das Tagesgeld als gute Geldanlage für Kinder – die Vorteile liegen auf der Hand

Sparen für Kinder ist wichtig. Egal ob Sie als Eltern, Großeltern oder auch als Paten für ein oder auch mehrere Kinder etwas ansparen wollen, somit schaffen Sie in jedem Fall einen guten und auch wichtigen Grundstock für das spätere Leben. Des Weiteren können Sie das Kind auch aktiv mit einbeziehen und ihm von Beginn an das Sparen etwas näher bringen. Welche die beste Geldanlage für Kinder ist, dass sollte jeder individuell für sich und das jeweilige Kind entscheiden. Ein Tagesgeld aber kann hier eine gute und richtige Wahl sein. Denn ein solches Konto bringt viele Vorteile mit sich. Tagesgelder sind sicher, flexibel und haben zudem noch eine attraktive Verzinsung. Der Einlagensicherungsfonds sorgt dafür, dass Sie Ihr Geld in jedem Fall zurückbekommen. Ein Fakt, der nicht unwichtig ist, denn immerhin geht es hier um die Zukunft Ihres Kindes, Ihres Enkels, oder auch Ihres Patenkindes. Des Weiteren unterliegt das Tagesgeld keinen Kursschwankungen, Sie haben keine Verluste zu befürchten. Über ein Referenzkonto, in der Regel ein Girokonto, sind jederzeit Ein- und Auszahlungen möglich. Die Verzinsung macht Tagesgelder besonders attraktiv. Obwohl an sich ähnlich sicher und flexibel wie z.B. ein Sparkonto, kann das Tagesgeldkonto in der Regel mit deutlich höheren Zinsen überzeugen. Hier müssen Sie lediglich darauf achten, ob der jeweilige Zinssatz an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, z.B. eine Mindestsumme.

Der variable Zinssatz als Chance und Risiko

Wenn Sie für Kind, Enkelkind oder auch Patenkind ein Tagesgeldkonto eröffnen möchten, dann haben Sie sich in jedem Fall für eine gute Geldanlage für Kinder entschieden. Beachten sollten Sie aber, dass es sich beim Zinssatz nicht um einen Festzinssatz handelt. Der Zinssatz bei Tagesgeld ist variabel und wird vom jeweiligen Anbieter regelmäßig an den aktuellen Marktzins angepasst. Das kann für Sie eine Chance sein, aber auch ein Risiko. Je nachdem, wie das aktuelle Marktniveau gerade aussieht, kann der Zinssatz dann steigen oder fallen. Dennoch ist und bleibt das Tagesgeld eine sehr sichere Form der Geldanlage, auch für Babys und Kinder.

Die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter

Geldanlagen für Baby und Kind gibt es viele. Das Tagesgeld ist eine Variante. Wichtig ist hier, wie bei allen anderen Kontoeröffnungen auch, dass die Kontoeröffnung für ein minderjähriges Kind in jedem Fall die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter verlangt. Zwar kann das Tagesgeld auf den Namen des Kindes lauten, die Eltern müssen jedoch Ihre Zustimmung geben. Wenn Sie als Großeltern oder Paten ein Tagesgeldkonto für ein Baby oder Kind eröffnen möchten, so brauchen Sie daher auch die Zustimmung der Eltern. Diese müssen den Vertrag ebenfalls unterschreiben und bleiben bis zur Volljährigkeit des Kindes verfügungsberechtigt.

Verantwortung übernehmen

Neben der Eröffnung eines Tagesgeldes auf den Namen des Kindes gibt es des Weiteren auch die Möglichkeit, das Tagesgeld auf Ihren Namen und zu Gunsten Dritter abzuschließen. Hier sollten Sie jedoch bedenken, dass sich die Zinseinnahmen dann in Ihren Freibeträgen zeigen werden. Wird das Konto aber auf den Namen des Kindes eröffnet, werden dessen Freibeträge herangezogen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sind. Sie können bereits heute für die Zukunft eines Kindes vorsorgen. Ein Tagesgeld ist hier eine gute und sinnvolle Möglichkeit. Sparen für Kinder, es ist nicht immer leicht. Doch eine Geldanlageform wie das Tagesgeld hilft Ihnen dabei, für die Zukunft von Kindern, Enkelkindern oder Patenkindern zumindest finanziell vorzusorgen. Weitere Tipps die bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos für Ihr Kind wichtig sind, finden Sie hier.

Auf alle Details achten

Wenn Sie mehrere Angebote für Tagesgeldkonten vergleichen wollen, so müssen Sie hier mehr als nur den Zinssatz genauer unter die Lupe nehmen. Auch weitere Bedingungen und Konditionen sind hier meist sehr entscheidend. Gilt das Angebot nur für eine bestimmte Kundengruppe, z.B. nur für Neu-oder Bestandskunden, gilt das Angebot auch für Babys und Kinder, gibt es einen Mindestanlagebetrag bzw. einen Staffelzins, ist die Eröffnung des Tagesgeldes zwingendermaßen mit der Eröffnung weiterer Konten verbunden, etc. Die Liste der zu beachtenden Punkte ist lang. Nehmen Sie sich in jedem Fall Zeit für den Vergleich. Denn schließlich geht es hier um die Zukunft eines Kindes. Ihres Kindes, Ihres Enkelkindes, Ihres Patenkindes.

Alternativen zum Tagesgeldkonto für Kinder

Welche weiteren Spar- und Geldanlagemöglichkeiten es für Babys und Kinder gibt, erfahren Sie ebenfalls hier. So können auch das Festgeldkonto, das Bausparkonto oder auch das Depotkonto eine Möglichkeit zum Sparen für die Kleinen sein.